»Ein ganzes Leben« von Robert Seethaler

  Andreas Egger – diesen Namen trägt die Hauptperson in Robert Seethalers nur etwa zweihundert Seiten starken Büchleins »Ein ganzes Leben«. Und wie dessen Titel erahnen läßt, begleitet der Leser eben diesen Andreas Egger durch verschiedene Stadien seines Lebens. Ein Leben, dessen Erinnerungen in einem kleinen Dorf in den Bergen beginnen, in das er, mutterseelenallein, … Weiterlesen »Ein ganzes Leben« von Robert Seethaler

„Anatomie des Verbrechens. Meilensteine der Forensik“ von Val McDermid

Die Forensik – ein altes und doch so gesehen junges Fach. Ihre Ursprünge kann man durchaus in der Antike verorten, doch als Wissenschaftszweig gesehen gewann sie ab dem 19. Jahrhundert stark an Bedeutung. Grundsatzforschungen für Bereiche der Forensik, die uns heute selbstverständlich scheinen, wurden betrieben und anhand von praktischen Fällen wurde dieses Wissen sukzessive erweitert … Weiterlesen „Anatomie des Verbrechens. Meilensteine der Forensik“ von Val McDermid

Dann geh‘ doch zu Momox!

Es gibt Sätze, die können Antiquare nicht mehr hören. Einer davon ist… „Also, Momox würde für das Buch aber viel mehr Geld zahlen!“. Das Schlagwort dafür, das im Antiquarsjargon durchaus Aufnahme findet, lautet: gemomoxt. Kunden, die Bücher bei uns vorbeibringen und schon mit großen Worten anzukündigen pflegen, wie viel Geld Momox für ihre tollen Bücher … Weiterlesen Dann geh‘ doch zu Momox!

„Soll ich vielleicht…“

Es gibt solche Dinge im Antiquariat, die erstaunen mich immer wieder auf’s Neue. Eine beliebte Aussage, die bei der Frage getroffen wird, ob wir auch Bücher ankaufen: „Vorne in dem Buch steht noch mein Name, soll ich vielleicht…“. Nein! Nein, man schneidet nichts aus dem Buch, keinen Besitzvermerk, keine Stempel, keine kindlichen Malereien. Es liegt … Weiterlesen „Soll ich vielleicht…“

»Die Stadt der Träumenden Bücher. Teil 2: Die Katakomben« von Walter Moers und Florian Biege

Auf dieses Buch habe ich gewartet und ja, es passiert nicht allzu oft, daß den nächsten Band einer Reihe einfach un-, un-, unbedingt (!), haben will, doch so geschehen bei der Graphic Novel »Die Stadt der Träumen Bücher«. Teil zwei entführt uns nun noch tiefer in die Katakomben Buchhaims und damit noch tiefer in die … Weiterlesen »Die Stadt der Träumenden Bücher. Teil 2: Die Katakomben« von Walter Moers und Florian Biege

Fundstückchen aus’m Antiquariat

Seit einiger Zeit bin ich Angestellte in einem Hamburger Antiquariat. Tag für Tag wandern viele Bücher durch meine Hände und so manches Schätzchen ist dabei. Nicht immer ist es das Buch mit seinem antiquarischen Wert an sich, das mich erfreut, manche Bücher überraschen auch durch ihre Gestaltung, absonderliche Thematik oder ihre Entstehungsgeschichte. Oder aber eben … Weiterlesen Fundstückchen aus’m Antiquariat

»Das Buch der Schurken. Die 100 genialsten Bösewichte der Weltliteratur« von Martin Thomas Pesl

Wie sollte man das Gute definieren, wenn es nicht das Böse gäbe? Und wie oft sind alle Sympathien des Lesers auf den Helden gerichtet, weil er alles Bemühen auf die Bekämpfung des Unheils richtet. Und trotzdem nisten sich diese literarischen Unholde immer im Kopf des Lesers ein, sind manchmal präsenter als ihre heldischen Antagonisten und … Weiterlesen »Das Buch der Schurken. Die 100 genialsten Bösewichte der Weltliteratur« von Martin Thomas Pesl