Ein schöner Zufall

Ich bekomme sehr gern Buchsendungen. Gut, ich weiß nicht, ob ich sehr gern Buchsendungen bekomme, mit denen ich nicht gerechnet habe. So mir gestern passiert.

Kaum bin ich nach fast zweimonatiger Abwesenheit in meinem gewohnten Studentenasyl angekommen und werfe einen Blick in meinem – zum Glück nicht überquellenden – Briefkasten, fällt mir doch glatt ein Päckchen des dtv in die Hände.
Nanu?, dachte ich mir da. Ich hatte weder ein Buch bestellt noch ein Rezensionsexemplar angefordert. Wieso also dieses ominöse Päckchen?

Aufgemacht und reingeschaut. Da lag dann doch plötzlich Die Flüsse von London vor mir.
Zufälle gibt’s: kaum aus London zurück, erhalte ich einfach ein Buch, das in ebendieser Stadt spielt. Ob der Verlag das wusste und mir quasi meinen Urlaub in der schönen Metropole etwas verlängern wollte?

Damit wächst mein Stapel an Büchern, die von mir gelesen werden wollen, unbarmherzig an. Und das anderthalb Wochen vor Semesterbeginn. Wie soll ich das nur alles schaffen?
Warum ich aber nun die Buchsendung erhielt, das weiß ich nicht. Manchmal, liebe Verlage, wäre es gut, wenn ihr ein kleines Briefchen beilegen würdet, in dem ihr dem sich freuenden Empfänger mitteilt, womit er das Buch verdient hat.

 

Live. Love. Be. Believe.

Eure Shaakai

Advertisements

Schreibe einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s