Warum fahren Germanisten mit dem Bus?

Ja, eine fast essentielle Frage, die auf den Bussen in meiner derzeiten Wohn- und Studienstadt Raum findet. So gelesen, als ich heute in einen Bus einstieg, um vom Hauptbahnhof zu mir nach Hause zu gurken. Da prangte doch glatt auf der Außenseite an den Scheiben der markige Spruch:

Germanisten fahren mit dem Bus, weil sie soviel lesen müssen.

Was soll mir das sagen? Dass die Busse so langsam fahren und mit derartig hoher Verspätung zu rechnen ist, dass ich getrost all‘ meine Fachliteratur in den Bus mitnehmen kann, um sie bei gemütlichen Geschaukel und Gemurmel zu lesen? Aber muss ich als Germanist wirklich derart viel lesen, dass sich eine Busfahrt für mich lohnt? Bisher habe ich eine Erfahrung dieser Art noch nie gemacht. Und warum gibt es keine Buswerbung für Buchwissenschaftler? Dort muss ich schließlich zuweilen mehr literarischen Wust konsumieren, als das in Germanistik der Fall ist.

Für die Physiker jedenfalls – das habe ich auch gesehen – gibt es ebenfalls „Busfahrargumente“, aufgedruckt auf dem schönen Vehikel…

Live. Love. Be. Believe.

Eure Shaakai

Advertisements

Schreibe einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s